So. Aug 18th, 2019

Vodafone dreht auf: Mehr Netz für die 200 größten Open-Air-Events 2019

2 min read

Mit guter Laune haben die Jecken den Winter vertrieben und die Open Air-Saison 2019 eröffnet. Ob unter strahlendem Sonnenschein, im vollgepackten Festzelt, im strömenden Regen oder unter den Sternen: tanzen, schlendern und feiern geht immer. Auch in diesem Frühling, Sommer und Herbst zieht es an jedem Wochenende wieder hunderttausende Feierfreudige nach draußen. Damit die Veranstalter und Künstler, Sportler und Fans, Musiker und Besucher ein stabiles Mobilfunknetz haben, errichtet Vodafone auf den 200 größten Open-Air-Events in Deutschland zusätzliche temporäre Mobilfunk-Stationen.

Ob auf dem Mannheimer Maimarkt, beim CHIO in Aachen, auf der Cranger Kirmes, der Kieler Woche oder bei Rock am Ring: Die Feierlustigen fangen überall ihre Eindrücke per Smartphone ein und teilen diese auf Facebook, Instagram, WhatsApp & Co. Eine echte Herausforderung für das Mobilfunknetz, denn die Smartphone-Nutzer telefonieren deutlich mehr als an normalen Tagen und auch die transportierte Datenmenge steigt auf kleinstem Raum rasant an. Denn das Smartphone wird zum Multifunktionstool. Es dient als Videokamera, Navi, Fahrplanauskunft, Musikplayer, Geldbörse oder einfach nur zum Telefonieren – etwa für (spontane) Verabredungen.

[embedded content]

Für ein stabiles Netz bei den 200 größten Events rüstet Vodafone die bestehenden Mobilfunkstationen vor Ort gezielt auf und setzt zusätzlich mobile Masten ein. Vodafone verfügt in seinem bundesweiten Bestand inzwischen über rund 150 solcher mobiler Basisstationen. Ein Teil davon wird an jedem Wochenende per LKW durch die Republik gefahren, um kurzzeitig bei Massen-Veranstaltungen wie Open-Air-Festivals und Volksfesten eingesetzt zu werden und das Netz für diese Events gezielt zu verstärken. Zudem werden die Netze vor Ort speziell zu den einzelnen Events nach dem Prinzip der Hochlast-Parameter justiert: Die Netzkapazität wird genau dorthin gelenkt, wo sich die Besucherströme aufhalten – etwa in den Zeltlagern, vor den Bühnen, auf den Festwiesen oder in den Straßen. Durch all diese Maßnahmen erreichen die Festival-Besucher Surfgeschwindigkeiten von bis zu 225 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).

Für alle Partytiger, Hard-Core Rocker und Cocktail-Prinzessinnen ermöglicht LTE Handygespräche in kristallklarer Qualität und Breitband-Internet für unterwegs. Im Festtreiben bietet das Smartphone auch ein Stück mehr Sicherheit, denn Notrufe per Handy („112“) haben im Mobilfunknetz immer Vorrang und erreichen innerhalb weniger Sekunden die jeweilige Einsatzleitstelle der Feuerwehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.