So. Aug 18th, 2019

Häppchen Höpken

3 min read

Synonyme machen Texte abwechslungsreicher, ausdrucksstärker und spannender, sagen das gleiche mit anderen Worten. Wirklich immer? Ist Pressestelle gleichzusetzen mit externer Kommunikation genau wie mit PR-Abteilung? Ist der traditionelle Begriff der Pressestelle eigentlich noch zeitgemäß? Fragen über Fragen. Doch eigentlich wichtig ist, was sich hinter dem bloßen Namen und der Oberfläche verbirgt. Was und vor allem wer hinter der externen Kommunikation/Pressestelle/PR-Abteilung von Vodafone steckt, soll diese Story-Reihe zeigen. Als viertes ist Thorsten Höpken dran und deckt auf, warum er gerne die Sneaker vom Pressekollegen Tobias Krzossa tragen möchte, warum er nicht Zugführer sein könnte und was ihn zur PR verführt hat.  

Was liest du momentan?
’10 kleine Burggespenster‘. ? Das habe ich gestern Abend drei Mal meinem Sohn vorlesen müssen …

Wie verbringst du deine freie Zeit?
Am liebsten mit meiner Familie. Ich gehe aber auch gerne Radfahren oder Schwimmen.

Was war das erste Konzert, das du je besucht hast?
Die Fantastischen Vier in der Ruhrgebietsmetropole Essen. Müsste Anfang der 90er gewesen sein.

Welche Themen betreust du in der Pressestelle?
Alles was Privatkunden auf dem Herzen liegt –  Mobilfunk, Festnetz, TV, Roaming.

Wohin willst du unbedingt einmal reisen?
Ich würde mir gerne einmal Japan anschauen.

Wie meldest du dich am Telefon?
„Guten Tag, Vodafone Pressestelle, Höpken.“

Welches Halloweenkostüm ist das Beste, das du je hattest?
Der Schlachter – mit einem Messer im Kopf und einer blutigen Schürze.

Was ist dein Lieblingswort?
Oh Gott!

Was war dein erster Job?
Bei ‚Seidenblumen Hoffmann‘ in Langenberg: Ich habe Kunstblumensträuße verpackt für meinen ersten Urlaub in Lloret de Mar – ohne die Eltern.

Welches Emoji verwendest du am häufigsten?
Das Zwinker-Emoji.

Wem folgst du am liebsten bei Twitter?
Unseren Online-Journalisten und ihren Kanälen.

Warum PR?
Ich wollte auch Mal zur Häppchen-Fraktion gehören. Zu schönen Events eingeladen werden, essen, trinken und früh nach Hause … ?

Wenn du eine Olympia-Medaille für eine Sportart gewinnen könntest — egal ob es realistisch ist oder nicht — welche wäre das?
Im Schwimmen – vor vielen Jahren …

Was ist dir schon einmal schiefgelaufen?
Worüber ich mich im Nachhinein ärgere sind Rechtschreibfehler in Tweets oder wenn ich Wörter verdrehe. Yoda lässt grüßen …

Welches war dein Lieblingsfach in der Schule?
Kunst.

Hast du versteckte Talente?
Ich glaube ich bin handwerklich begabt.

Rock’n’Roll, Kids’n’Koffee, Gum’n’Good Life. © Vodafone

Was ist dein prägendstes Erlebnis bei Vodafone?
Der erste Videocall mit einem Sony-Ericsson Z1010 Handy. Ich glaube das müsste 2003 gewesen sein.

Wenn du ab jetzt zu jeder Mahlzeit immer das gleiche essen müsstest, was wäre das?
Spaghetti Bolognese.

Welche Rolle würdest du gerne besetzen, wenn du in einem Film mitspielen dürftest?
Den Gärtner.

Wenn du einen ganzen Tag in den Schuhen von jemand anderem verbringen müsstest, wessen Schuhe würdest du auswählen und warum?
Die sportlichen Sneaker von meinem Kollegen Tobias Krzossa – in der Hoffnung, dass die Sportlichkeit überschwappt.

Hat etwas, was deine Eltern dir beigebracht haben, dein komplettes Leben verändert?
Offen zu sagen, wenn einem etwas nicht passt.

Was war die letzte Nachricht, die du verschickt hast?
„Komme gleich“ an meine Frau.

Hast du eine Eigenschaft an dir, die andere Menschen überrascht?
Ich kann lustig sein!

Was ist dein Lieblingskommunikationsmittel?
Meine laute Stimme.

Welchen Ratschlag würdest du deinem 18-jährigen Ich geben, wenn du das Wissen von jetzt hättest?
Egal was Du später einmal machen willst – mach es mit Leidenschaft …

Was ist der wichtigste Trend in der PR für dich?
Digitalisierung. Weg vom Papier, weg von den klassischen Word-Dokumenten hin zur 360 Grad-Kommunikation.

In welchem Job wärst du furchtbar?
Alles was eintönig oder monoton ist. Zum Beispiel die Arbeit als Zugführer. Wo man stundenlang alleine in seinem Führerhaus sitzt.

Mit welchen drei Adjektiven würdest du dich beschreiben?
Lösungsorientiert, kreativ, bequem.

Wenn du einen Sinn abgeben müsstest – welcher wäre das?
Riechen.

Was hat dich zu Vodafone gebracht?
Das Thema Mobilfunk. Sehr technisch und dennoch so nah am Kunden. Schon damals habe ich gespürt, dass mobile Kommunikation sehr wichtig für die Gesellschaft sein wird. Ich habe gleich zu Beginn als Produkt-Manager UMTS einführen dürfen – eine wirklich spannende Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.